Automa­tische Filial­dispo­sition

2007 - laufend

Projektbeschreibung:

Konzipierung/Realisierung eines "halbautomatischen Filial-Dispositionssystems" für einen Lebensmittel-Handelskonzern.

Mein Beitrag: Erstellung des Gesamtkonzeptes und zentraler Teilkonzepte, Entwicklung Prognose-Engine und anderer kritischer Softwarekomponenten, Testmanagement, Schulung etc.

Projekt-Ergebnisse: Drastische Reduzierung der Dispositionszeiten (auf 10 bis 20 %; nicht "um" sondern "auf"!), Reduzierung von "out-of-stock", Verderb und Beständen. "Relativ einfaches" System, das sich insb. durch Robustheit, praktisch 100-%-ige Verfügbarkeit und sehr günstigen Betrieb auszeichnet.

Der Anwendungsbereich des Systems wird seit seiner Einführung für das "Standardsortiment" (mehrere Tausend Artikel) von ca. 700 Märkten kontinuierlich auf neue Vertriebslinien und Sortimentsbereiche ausgedehnt.

Produktions­vorschlag

2017 - laufend

Projektbeschreibung:

Für die Outlets eines Lebensmittelhändlers werden auf Stundenbasis Produktionsvorschläge für Backstationen, Convenience-Produkten etc. erstellt.

Innerhalb weniger Wochen habe ich ausgehend von einem stichwortartigen Lastenheft und einem kurzen Workshop mit der Fachabteilung ein Konzept erstellt und in einen lauffähigen Prototypen umgesetzt, der vollständig in das Filial-WWS integriert wurde.

Nach dem ausgezeichneten Feedback der Pilot-Oultlets wird der Prototyp derzeit (Sommer 2017) erweitert - insb. um einen günstigen technischen Betrieb für tausende Outlets zu gewährleisten, diverse "Wunschfunktionen" und Benutzeroberflächenoptimierungen.

Mein Beitrag: Fach- und IT-Konzept, technische Detailkonzeption, Implementierung und Test.

Groß­handels­dispo

2013 - 2015

Projektbeschreibung:

Im Auftrag eines deutschen Logistik-Softwareanbieters habe ich ein Konzept für die Disposition in den Großhandelsverteilzentren eines Lebensmittelhändlers erstellt.

Das Konzept wurde im Softwarepaket des Anbieters umgesetzt.

In weiterer Folge habe ich insb. auch Testmanagement und Rolloutunterstützung geleistet.

Import-Dispo Food-Artikel (SCM)

2013 - 2014

Projektbeschreibung:

Für die Disposition von Importartikeln (Food) über nationale Verteilzentren bzw. Speditionsläger/Transshipmentläger eines Handelskonzerns habe ich ein Dispositionskonzept entworfen.

Besonders hervorzuheben sind hier die Disposition über teilweise mehrere Lagerstufen (Lieferketten) und die parallele Disposition von mehreren Lägern aufgrund gemeinsamer Transportrestriktionen.

Das Konzept wurde von einem deutschen Anbieter von IT-Lösungen für Lagerverwaltung, Bestandsoptimierung und Lieferantenintegration umgesetzt.

In weiterer Folge habe ich insb. auch Testmanagement und Rolloutunterstützung geleistet.

Dispo von Import-Artikeln (SCM)

2012 - 2013

Projektbeschreibung:

Erstellung eines Konzepts für die länderübergreifende/internationale Disposition von Import-Artikeln (Non-Food) über mehrere Lagerhaltungsstufen (zentrales Importlager - nationale/regionale Verteilzentren - Outlets).

Das Konzept wurde von einem deutschen Anbieter von IT-Lösungen für Lagerverwaltung, Bestandsoptimierung und Lieferantenintegration umgesetzt.

Rahmen­touren­planung

2004 - 2006

Projektbeschreibung:

Für einen österreichischen Lebensmittel-Handelskonzern habe ich ein Fach- und IT-Konzept zur Planung der Rahmentouren für die österreichischen Verteilzentren erstellt.

Die Highlights des entwickelten Tools:

  • Es werden Tausende von Bestellterminen, Lieferzeitfenster, Reihenfolgen etc. für die einzelnen Sortimente pro Verteilzentrum in einer grafischen Benutzeroberfläche geplant.

  • Zur Planungsunterstützung werden u.a. flexibel definierbare Normal- und Feiertagsschemen eingesetzt, die unterschiedlichen Zeitpunkte und Zeiträume können auf mehreren Planungsebenen verwaltet werden und unterliegen einer ausgefeilten Vererbungs- und grafischen Darstellungslogik.

  • Mit einem Analysetool werden die Konsequenzen der Planung aufbereitet.

  • Planänderungen bzw. neue Pläne durchlaufen eine umfangreiche/mehrstufige Konsistenzprüfung vor der Freigabe.

Das Planungstool wurde in SAP-ABAP-Objects umgesetzt und versorgt per Schnittstelle alle operativen Logistik- und Warenwirtschaftssysteme mit den Planungsdaten im jeweilig erforderlichen Format.

Durch den Einsatz des neues Tools konnten Planungsfehler praktisch auf Null reduziert werden. Die Warenversorgung der Outlets wurde wesentlich verbessert bzw. Mehrkosten für "Hauruck-Aktionen" wurden/werden vermieden.

Nach über 10 Jahren wird das Tool nun auch in weiteren Ländern ausgerollt (ohne Programmänderung; nur tlw. abgeänderte Schnittstellen) und bestätigt damit das sehr erfolgreiche bzw. zeitlose Konzept.

Mein Projektbeitrag waren insb. das Gesamtkonzept, technische Detailkonzeption und Test der kritischen Komponenten, Schulungen und Rolloutunterstützung.

Projekte in Industrie­betrieben

Ab 1995

Beispiele:

  • Reorganisation eines Lagers für Eingangsmaterialien und Zwischenprodukte (mit über 40 Mitarbeitern)

  • Reorganisation der Auftragsabwicklung von einer weitestgehend kundenanonymen Serienfertigung zu einer kundenauftragsbezogenen Montage

  • Neugestaltung von Fertigungspapieren und Organisationsanweisungen für den innerbetrieblichen Transport

  • Einführung einer KANBAN-Steuerung für ausgewählte Zukauf- und Eigenfertigungsteile

  • Analyse und Verbesserung der Losgrößenbildung

  • Steuerung einer zentralen Lackieranlage auf Basis von Fortschrittszahlen

  • Verbesserung der Kapazitätsgrobplanung für das (Jahres-)Produktionsprogramm

  • Aufbau eines Kennzahlensystems im Logistikbereich

  • Teilprojektleiter Materialwirtschaft im Rahmen einer SAP R/3-Einführung (Lagerwirtschaft, Montagebereitstellung, Endprodukt-, Teile-, Material- und Ersatzteildisposition)

  • Teilprojektleiter-Stellvertreter Produktion im Rahmen einer SAP R/3-Einführung (Stücklisten, Arbeitspläne, Vorrichtungen, BDE usw.)

  • Mitarbeit bei einem ISO-9001-Einführungsprojekt: Schwerpunkt PPS, Lager, Teileidentifizierung und -verfolgung; Tätigkeit als interner Auditor

  • Mitarbeit bei einem KVP-Einführungprojekt; Tätigkeit als interner KVP-Gutachter

  • Analyse der Fertigungssteuerung in einem Zulieferbetrieb

Weitere Projekte

1993 - 2003

An Universitäten/Fachhochschulen betreute Projekte im Rahmen von Diplomarbeiten, Projektseminaren und Berufspraktika (Auszug):

  • Analyse der Absatzprognose in einem Maschinenbaubetrieb

  • Entwurf eines BDE-Konzeptes für einen Textilindustriebetrieb

  • Simulation der Transportsysteme in einem Spanplattenwerk (Fritz Egger GmbH)

  • Einführungskonzept für eine Arbeitsvorbereitung (Kufstein Schablonentechnik)

  • Vergleich dezentraler versus zentraler Patiententransport in einem Krankenhaus mit Hilfe von Simulation (TILAK - Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH)

  • Verbesserung der Raumnutzung in einem Ersatzteillager (BMW Spanien)

  • Entwicklung eines Logistikkonzeptes für den Vertrieb von Ersatz- und Zubehörteilen via Internet (DaimlerChrysler).

  • Neukonzipierung des PPS-Systems bei einem Wohnmobilerzeuger (Fa. Eura Mobil)

  • Neugestaltung der Auftragsabwicklung und Fertigungssteuerung in Hinblick auf eine APO-Einführung (Bosch Madrid)

  • Konzipierung eines Kennzahlensystems für den Fertigungsbereich (Pöttinger Maschinenfabrik)

  • Auswirkung der neuen Gruppenfreistellungsverordnung auf das Händlernetz von Mercedes Benz Österreich

  • Entwicklung eines PPS-Systems inkl. Simulationskomponente für Ausbildungszwecke

  • Absatzprognose im Lebensmittelhandel

  • etc.

Top